Rasen nach der Winterzeit. Wie soll man ihn pflegen?

Rasen nach der Winterzeit. Wie soll man ihn pflegen?

Die Rasenpflege ist vergleichsweise schwierig, wenn man keine Erfahrung auf diesem Gebiet hat. Viele Hobby Gartenbesitzer beschweren sich darüber, dass ihr Rasen nach der Winterzeit einfach schlecht aussieht. Was kann man im Frühjahr, falls es keinen Frost mehr gibt, machen, damit der Rasen wieder gut aussieht. Gibt es Dünger, die tatsächlich hilfreich? In diesem Beitraghaben wir für Sie ein paar Tipps.

9. Rasen nach der Winterzeit - Leyer-bewergung.deNatürlich muss man auf professionelle Pflege des Rasens nach der Winterzeit setzen. In erster Linie soll man den Rasen vertikutieren. Auf diese Art und Weise werden Unkraut und Moos aus dem Gartenrasen schnell gezogen. Das ist aber nicht alles. Durch das Vertikutieren wird der Boden auch gleichmäßig belüftet.Warum ist das so relevant? Das Vertikutieren beeinflusst das Wachstum des Rasens außergewöhnlich positiv. Nach dem Vertikutieren können die Nährstoffe besser in den Boden eindringen. Diese Arbeit sollte man mehrmals in jedem Jahr wiederholt werden. Im Frühjahr ist das Vertikutieren aber besonders relevant. Aktuell ist es möglich, eine erfahrene Firma auswählen, die komplexe Gartenpflege, darunter auch Rasenpflege anbietet. Vorausgesetzt, dass Sie gerade ein professionelles Gartenunternehmen in Bayern suchen, können wir jedem http://gartenservice-munchen.de/heckenschneiden jetzt empfehlen.

Man darf nicht vergessen, dass der Rasen nach dem Vertikutieren weiter gepflegt werden sollte. In erster Linie soll man die Lücken füllen. Am empfehlenswertesten mit Grassamen. Außerdem kann man auch ein Düngemittel anwenden. Auf dem Markt gibt es auch spezielle Bodenverbesserer, die auch relevante Nährstoffe enthalten. Zum ersten Mal soll man den Rasen mähen, im Fall, wenn er 10 cm hoch ist. Danach kann der Rasen schon einmal pro Woche gemäht werden.